Flug des Messers und Abstand vom Ziel

Es wird anfangs angestrebt, dass der Arm und gesamte Körper beim Wurf immer genau die gleichen Bewegungen mit der gleichen Kraft ausführt. Hat man das geschaft, so kann man sich die Entfernung vom Ziel suchen, bei der das Messer bei dieser immer gleichen, automatischen Bewegung im Ziel stecken bleibt.


Das Messer dreht sich im Flug um seinen Schwerpunkt, Spitze und Griff sind abwechselnd nach vorne gerichtet. Die erste Wurf-Distanz liegt irgendwo bei drei Metern Entfernung vom Ziel (immer gemessen von der Spitze des vorderen Fußes!). Das Messer wird am Griff gefasst und dreht sich genau ein Mal um sich selbst, bevor es im Holz steckt.

Bei der nächsten Distanz, vielleicht einen Meter hinter der ersten, fasst man das Messer an der Klinge und wirft es jetzt mit eineinhalb Umdrehung. Nicht dass man dem Messer jetzt ein besonderes Drehmoment mitgeben muss, einfach mit der automatischen Bewegung werfen.

Bei der dritten Distanz fasst man das Messer dann wieder am Griff und die Klinge macht zwei ganze Drehung, bevor sie im Ziel ist. Da die Geschwindigkeit der Klinge und ihre Rotation aufgrund der immergleichen Wurfbewegung bei jeder Distanz die selbe ist, kann man abschätzen, wann sich die Klinge wieder gedreht haben wird und daher wo sich die nächste Wurf-Diszanz befindet.

Die Profis mit vielen Jahren Übung können über Distanzen werfen, auf welchen das Messer sieben ganze Umdrehungen macht! Eine gefundene Distanz sofort mit dem Maßband zentimetergenau abmessen und aufschreiben, oder zumindest mit einem Pflock markieren! Übrigens wird man feststellen, dass die Distanzen, bei welchen das Messer steckt, von Tag zu Tag leicht variieren, also am Anfang einfach wieder kurz die richtige Entfernung suchen.

Eine ausführliche Diskussion darüber, bei welcher Entfernung wieviele Umdrehungen gut sind, findet sich im (externer Link / neues Fenster)Forum.

(Indem man die Griffhaltung verändert, kann man es auch auf Zwischendistanzen zwischen halben Umdrehungen zum Stecken bringen. Aber bitte erst versuchen, wenn man seine Standard-Entfernungen stabil eingeübt hat! Wenn man mehr vom Messer in die Hand nimmt, dreht es langsamer, man kann weiter vom Ziel weg gehen. Wer das Messer mehr am Griffende anfasst, bekommt mehr Drehung. Beim Hammergriff kann man den Daumen auf den Messerrücken legen, dadurch verlässt das Messer später die Hand, und man kann sich bei gleichen Umdrehungen mindestens 50cm weiter vom Ziel weg hinstellen.)

 
  voriges Kapitel Halten Der Wurf nächstes Kapitel  
Wurfmesser aussuchen im Shop


Messerwerfen.de Wurfmesser-Abstandssymbol Übersicht Wurfmesser-Symbol Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzhinweise

Englisch: Distances and trajectory when throwing knives