Das Gewicht - Wie schwer soll das Messer sein?

Auf jeden Fall nicht zu leicht! Wurfmesser mit 200g Gewicht sind gut zum Anfangen geeignet. Leichtere lassen sich nur schwer kontrollieren und prallen oft gefährlich vom Ziel ab. Für größere Entfernungen ab 5m kann man zu Wurfmessern mit 250g oder mehr übergehen. Allerdings braucht man hierfür schon einiges an Muskelkraft und Training. Ein Test: Messer am Griff zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen, Klinge nach unten. Jetzt mit dem Arm einen Ruck in eine ungefährliche Richtung machen, dabei das Messer festzuhalten versuchen. Rutscht der Messergriff dabei zwischen den beiden Fingern nach vorn oder fällt das Messer herunter, ist es zu schwer.

Allgemein gilt, dass schwerere Wurfmesser im Flug stabiler sind. Das wird durch den höheren Kraftaufwand erkauft, bei weitem nicht jeder kann die schweren Messer noch präzise werfen. Auch um das Feingefühl zu entwickeln, rate ich deshalb dazu, mit leichteren Messern anzufangen. Schwerere sind dann kein Problem mehr, wenn man die Gewichtsklasse darunter beherrscht.

Ein genereller Tip: Mit Fingerhanteln (zwei Griffe mit Feder dazwischen) üben und 20-40 Liegestützen vor dem Einschlafen, dann geht das Messerwerfen viel leichter.

Meine Empfehlung zum Anfangen ist das Gran Lanxador von Nieto, etwa 200g schwer, steckt sehr schön im Holz.


Wenn der Schwerpunkt plusminus 1,5cm in der Mitte des Messers liegt, beschreibt es beim Drehen im Flug schöne runde Kreise und ist deshalb besser zu kontrollieren. Außerdem: Wenn ich ein Messer mit mittigem Schwerpunkt werfen kann, ist es leicht, auf ein anderes Modell mit der gleichen Gewichtsverteilung umzusteigen. Habe ich immer mit einem vorderlastigen trainiert, darf ich mich bei einem neuen Messer, das den Schwerpunkt meinetwegen nur zwei Zentimeter anders hat, wieder komplett umstellen.

So findet man den Schwerpunkt heraus: Messer quer auf dem ausgestreckten Zeigefinger balancieren, bis es nicht mehr zu einer Seite wegkippt. Für nicht-Profis braucht es kein Messer, bei dem man den Schwerpunkt per Gewichten oder Schrauben auf sich einstellen kann.

Für diejenigen, die unbedingt mit Messern werfen müssen, deren Schwerpunkt nicht ungefähr in der Mitte liegt, gibt es eine von Messerwerfern allgemein akzeptierte Goldene Regel: Am leichten Ende anfassen! Ein Messer mit schwerem Griff (und dementsprechend verschobenem Schwerpunkt) wird man also an der Klinge halten zum Wurf.

Im Englischen wird Schwerpunkt oft mit COG für center of gravity abgekürzt.
Siehe auch die Bemerkungen zu verstellbaren Schwerpunkten und unsere Seite zur Physik des Messerwerfens.


 


Messerwerfen.de Wurfmesser-Abstandssymbol √úbersicht Wurfmesser-Symbol Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzhinweise

Englisch: Weight and center of gravity of a throwing knife