Ein Wurfmesser sollte keine scharfe Klinge haben! Man schneidet sich sonst todsicher irgendwann, und zurückprallende Messer werden richtig gefährlich! Ein Klingengriff ist auch nur bei einem stumpfen Messer möglich. Um zu stecken, muss das Wurfmesser nur richtig geworfen werden, eine scharfe Klinge ist dazu nicht nötig. Die Spitze sollte allerdings nicht zu dick und breit sein, sondern schön flach und schmal zulaufen. Hier kann man es aber auch übertreiben, "Nadelspitzen" (wie beim Dubé Artistenmesser) brechen sehr leicht ab.
Wurfmesser sind oft aus einem weichen Stahl, so dass Dellen (von einem Treffer gegen einen Stein oder ähnliches) leicht selbst wieder mit einer Feile repariert werden können. Scharfe Klingen sind natürlich nach so einem Unfall fast unrettbar verloren :-)

Ich nehme Messer, bei den der Griff einfach aus einem Stück Stahl ist. Die gleiten schön aus der Hand, und das ist das wichtigste.

Holz/Plastikschalen oder angenietetes Leder haben den Nachteil, dass sie sich nach einigen Würfen ablösen, und der (externer Link / neues Fenster)Griff repariert werden muss; Allerdings liegt ein Holzgriff oft angenehm in der Hand und läßt sich gut fassen.

Falls das Messer zu früh aus der Hand rutscht (obwohl die Finger schon kräftig genug sind), kann man den Griff mit einem nicht zu rauhen Tape, z.B. dünnem Kreppband oder Isolierband, umwickeln (am Griff-Ende zu wickeln anfangen, sonst bleibt das Messer aufgrund des "Dachziegel-Effekts" an der Hand hängen).
Umwicklungen aus Fallschirmleine / Paracord nutzt kein Werfer, den ich kenne. Durch die Wicklung gleitet das Messer wenn nur sehr unruhig aus der Hand, und die Leine schneidet man auch sehr schnell durch, wenn die Messer nahe beieinander ins Ziel fliegen.

 


Messerwerfen.de Wurfmesser-Abstandssymbol Übersicht Wurfmesser-Symbol Impressum / Nutzungsbedingungen / Datenschutzhinweise

Englisch: Blade and handle of a throwing knife